Atkins Diät

Atkins Diät: Leben nach dem Low-Carb-Prinzip

Im Jahre 1970 veröffentlichte Robert Atkins ein Diätbuch, das einem effektiven Grundsatz zu folgen schien. Das Low-Carb-Prinzip erlaubte Ihnen Proteine und Fett, aber nur 5 Gramm Kohlenhydrate am Tag. Dies ist der Plan in der Einstiegsphase, die über 14 Tagen andauert. Später darf der Wert nicht über 20 Gramm steigen. Dies hält den Blutzuckerspiegel unten. Atkins unterscheidet 4 Phasen, die stets auf die Zufuhr der Kohlenhydrate abzielen. Diese sollen das lästige Übergewicht verursachen. Im Zustand der Ketose baut Ihr Körper effektiv Fett ab. In der abschließenden Phase der Atkins Diät haben Sie Ihr Wunschgewicht erreicht und nehmen so viel Kohlenhydrate zu sich, dass Sie weder abnehmen, noch zusätzliche Pfunde wieder aufbauen.
Vorteil:

Einfache Rezepte und hohe Kalorienmenge

Im Vergleich zu anderen Diäten erlaubt diese einen relativ hohen Verbrauch an Kalorien, da es um die Reduktion der Kohlenhydrate geht. Ein Hungergefühl soll gerade in der Anfangsphase vermieden werden. Das Mitkochen für die gesamte Familie ist kein Problem. Die Atkins Diät gibt Ihnen zahlreiche Rezepte mit auf den Weg, die einfach nachzukochen sind. So erarbeiten Sie sich in Windeseile einen eigenen Speise- und Kochplan für die Woche.
Nachteil:

Zu hoher Fettanteil – einseitige Ernährung

Diese Diät arbeitet wie viele andere mit einer reduzierten Menge an Kohlenhydraten, dies kann über lange Zeit und bei älteren Menschen zu einem Problem werden. Zudem ist nach erfolgten Studien von einem eher geringen Gewichtsverlust auszugehen. Eine Methode, die schnelle Ergebnisse bringt, scheint diese Schlankheitskur wohl nicht zu sein. Der Fettgehalt dieser Diät liegt über einem Wert von 50 Prozent, damit ist diese Form der Ernährung zu einseitig. In der Ernährungswissenschaft ist es gerade die einseitige Ernährung, die vermieden werden soll. Die weitverbreitete Meinung, Sie dürfen in einem unbegrenzten Maß Fette zu sich nehmen ist schlichtweg falsch. Lesen Sie die neuesten Ausführungen der Diät, so wird dieser Umstand korrigiert.

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.

GLYX Diät

GLYX Diät: Vertrauen Sie auf einen niedrigen GLYX Index!

Hinter der GLYX Diät steckt der glykämische Index, der nur in einem geringen Maße verzehrt werden sollte. Diese Diät lässt sich auf die Ökotrophologin Marion Grillpanzer zurückführen. Sie hat diese Bezeichnung im Jahre 1999 geprägt. Fette, Eiweiße, Kohlenhydrate und auch Kalorien sind eher zweitrangig, da diese Form der Ernährung auf einen niedrigen GLYX abzieht. Es ist von der Blutzuckerreaktion im Körper als Reaktion auf die Insulin Zufuhr die Rede. Diese Schlankheitskur unterscheidet zwischen den guten und schlechten Kohlenhydraten. Handelt es sich um einen hohen GLYX, steigt der Insulin Spiegel sprungartig an und das Hungergefühl kommt schneller auf. Bei Lebensmitteln mit einem niedrigen GLYX steigt der Insulinspiegel langsam an. Bei einem hohen Insulinspiegel wird Fett gespeichert und nicht abgebaut. Zudem soll es so zu einer Förderung von Diabetes kommen, dies ist wissenschaftlich bis zum heutigen Tag nicht erwiesen.
Vorteil:

Essen, um abzunehmen!

Die GLYX Diät lässt jeden Teilnehmer essen, um wirklich erst abzunehmen und begründet dies mit den ablaufenden Körperfunktionen. Der Körper braucht Eiweiß, Vitamine, Pflanzenstoffe und Fettsäuren, um das überschüssiges Fett aus dem Körper zu spülen. Es wird nicht auf Pausen oder gar abendweises Hungern eingegangen. Schnelle Erfolge versprechen das stündliche Trinken eines Glas Wassers mit Zitronensaft. Dies schwemmt die Giftstoffe und Fette aus dem Körper und die ersten Kilos purzeln relativ schnell.
Nachteil:

Umständliche Herangehensweise

So neuartig GLYX in vielen Ohren klingt, so viel Lesestoff scheint notwendig zu sein, um die Denkweise der Ökotrophologin nachvollziehen zu können. Hungern macht dick. Sie müssen essen, um abzunehmen – dies sind jedoch keine sagenumwobenen Geheimnisse mehr. Bei dieser Form der Ernährung müssen Sie regelmäßig Sport treiben und nach der GLYC Diät leben, um langfristig das neue Wunschgewicht zu halten. Die Umstellung ist für viele Menschen drastisch und verlangt nach einer Eingewöhnung. Das macht GLYX zu einer etwas umständlichen Art und Weise der Ernährungsumstellung.

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.

Weight Watchers

Weight Watchers lässt die Punkte sprechen

Eines der wohl bekanntesten Konzepte, die eigenen Kalorien nach unten zu treiben ist Weight Watchers. Viele Prominente haben nachweislich mit diesem Konzept einige Kilos verloren. Die Grundlage bilden die Punkte, die den einzelnen Nahrungsmitteln gegeben wurde. Das Kalorienzählen ist zum Teil äußerst kompliziert und dies verschwindet bei dieser Form der Ernährung.
Abhängig von Ihrer Körpergröße, dem Alter und Gewicht legt Weight Watchers fest, wie viele Punkte Sie am Tag und in der Woche essen dürfen. Zudem werden Bonuspunkte für eine Feier oder ein Dinner im Restaurant gegeben. Durch Sporteinheiten können Sie sich Punkte erarbeiten und diese gegen ein leckeres Zusatzgericht eintauschen. Im Prinzip soll niemand bei Weight Watchers hungern und so spielend abnehmen.
Vorteil:

Einfache Handhabung

Der Vorteil ist das einfache Prinzip und eine punktgenaue Betreuung. Sie können von Anfang an loslegen und werden keine lange Studien zum Prinzip und der Funktionsweise betreiben müssen. Weight Watchers vertreibt auf der eigenen Seite spezifische Nahrungsmittel, Süßwaren und Produkte, auf denen die Menge oder Punkte bereist abgebildet sind. Das Belohnungssystem wirkt fördernd und motivierend, so sammeln Sie Sterne auf dem Weg zur Traumfigur.
Nachteil:

Investieren Sie in eine optimale Figuren

Dieses hoch entwickelte System birgt Nachteil und Vorteil in einem. Entweder Sie loggen sich online ein oder besuchen die Treffen der Weight Wachters Gemeinde, beide verfahren kosten Sie im Monat einen festen Betrag, den sie in Ihre Traumfigur investieren. Zudem sind weitere Goodies und Produkte verfügbar, die scheinbar den Weight Watchers Aufschlag innehaben. Haben Sie dann erst einmal das System verstanden, können Sie auch ohne die Begleitung vorankommen. Doch nutzten können viele ohne diese Motivation, nicht erfolgreich weiter abnehmen. Bei einem Treffen auf der Waage möchte man sich nicht die Blöße geben. Dieser Gedanke hilft, wenn der Griff zur ganzen Tafel Schokolade droht. Nach dem Erreichen des Traumgewichts und der Beendigung der Betreuung fallen so einige wieder in die alten Muster.

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.

Brigitte Diät

Die Brigitte Diät: Lange Pausen fördern den Fettverbrauch

Die Grundprinzipien der Brigitte Diät belaufen sich auf eine gesunde und leckere Mischkost. Begriffe wie Kalorienbremse und Stundenformel bestimmen das Konzept dieser Diät. Die Anfänge gehen auf die 60er Jahre zurück. Zielgruppe waren die Erwachsenen, die einen BMI Wert von über 25 besitzen. 2013 haben sich folgende Gepflogenheiten herausentwickelt: der Fatburn-Kick, die Stundenformel und die Kalorienbremse.
Sie dürfen täglich einen Kalorienwert von 1200 zu sich nehmen, davon 40 Gramm Fett. Bei Männern kommen 300 Kilokalorien hinzu. Die Kalorienmenge ist auf höchstens 4 Mahlzeiten verteilt. Möchten Sie einen Snack zu sich nehmen, dürfen Sie dies direkt nach der Mahlzeit machen. Zwei Snacks ersetzen eine Mahlzeit. Es gehört zum obersten Gebot, auf die Kalorienmenge zu achten. Laut Aussage der Brigitte Diät, dürfen Sie dann alles essen, was Sie möchten.
Vorteile:

2013 überarbeitete Feinheiten helfen beim Abnehmen

Die Stundenformel besagt, dass zwischen den Mahlzeiten im besten Fall vier Stunden liegen, in denen Sie keine Nahrung zu sich nehmen. Hier sollten Sie die Finger vom kleinen Snack lassen, da der Stoffwechsel in Ruhe am meisten Fett verbrennt. Mit der Kalorienbremse meint die Brigitte Diät die Nahrungsmittel, die Sie zu sich nehmen dürfen, ohne dabei den Fettabbau zu stören. Enthält die Mahlzeit eine hohe Menge an Kohlenhydraten, gelangt Zucker in die Körperzellen. In dieser Zeit erfolgt kein Fettabbau.
Nachteil:

Nachts eine erhebliche Pause hinnehmen

Viele kennen das Begehren, am Abend und in der Nacht vor dem Fernseher etwas knabbern zu wollen. Hier schreibt die Brigitte Diät vor, mindestens 10 Stunden keine Nahrung zu sich zu nehmen. Dieser Zeitraum kann äußerst lang werden und zu Heißhunger Attacken führen. Die Tages- und Wochenpläne sind hilfreich und helfen beim Kochen und zubereitender Gerichte, doch bleibt der Verzicht auf Kohlenhydrate problematisch. Gerade Anfänger haben Probleme, ohne eine Einführung direkt mit der Brigitte Ernährungsweise durchzustarten.

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.

Fit for Fun Diät

Fit for Fun Diät – auf zur sportlichen Traumfigur!

In Windeseile abnehmen und das noch im Vorbeigehen – mit der Fit for Fun Diät soll diese Traumvorstellung zur Wirklichkeit werden. Eine Diät, bei der das Hungern im Mittelpunkt steht, ist nicht erfolgsversprechend. Essen Sie sich satt an Obst und Gemüse. Gut Fette aus Nüssen und Pflanzenöl sind wichtig für den Körper. Im Bereich der Kohlenhydrate orientieren Sie sich an den stoffwechselgünstigen Lebensmitteln. Ein bis zwei Mal in der Woche dürfen Sie Fleisch essen. Bei den Milchprodukten nehmen Sie ausschließlich die fettreduzierten Produkte zu sich. Dabei schaffen die Eiweiße und Ballaststoffe eine lang anhaltende Sättigung, mit der Sie sich wohlfühlen. Zu den 3 Hauptmahlzeiten kommen zwei Snacks in Form von Trockenfrüchten oder Jogurt. Heißhungerattacken sollen vermieden werden. Hinzu kommen drei Sporteinheiten von ein bis zu drei Stunden in der Woche. Hier stehen Joggen und Ausdauersport an oberster Stelle.
Vorteile:

Gesunde Ausgeglichenheit und dauerhafter Erfolg

Die Fit for Fun Diät ist laut Stiftung Warentest zum Testsieger unter vergleichbaren Programmen gewählt worden. Woran mag das wohl liegen? Das Geheimnis des Erfolgs ist ganz einfach. Es handelt sich bei diesem Programm nicht um eine anstrengende Fastenkur. Sie nehmen keine Medikamente oder Drinks zu sich, sondern verändern Ihre Ernährung dauerhaft. Sport und Bewegung tun dem Körper gut und schaffen genügend Reserven für eine süße Sünde zwischendurch.
Nachteil:

Verzicht auf Süßigkeiten und regelmäßige Joggingtouren

Der Nachteil der Fit For Fun Diät liegt in der Zeitinvestition. Gerade beruflich stark eingebundene Personen haben es schwer, drei Mal in der Woche Zeit für eine einstündige Joggingtour zu finden. Zudem ist gerade zu Beginn eine große Überwindung nötig, um sich noch einmal von der Couch zu bequemen. Was in der Theorie so einfach klingt, kann in der Praxis zum unüberwindbaren Hindernis werden. Es ist davon auszugehen, das Sie auf Süßigkeiten, wie Schokolade, Kuchen, Gummitierchen oder Kuchen, nahezu komplett verzichten müssen. Da erhöht sich die Gefahr der Heißhungerattacke, da Schokolade aus dem Leben vieler nicht wegzudenken ist.

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.