Fit for Fun Diät

Fit for Fun Diät – auf zur sportlichen Traumfigur!

In Windeseile abnehmen und das noch im Vorbeigehen – mit der Fit for Fun Diät soll diese Traumvorstellung zur Wirklichkeit werden. Eine Diät, bei der das Hungern im Mittelpunkt steht, ist nicht erfolgsversprechend. Essen Sie sich satt an Obst und Gemüse. Gut Fette aus Nüssen und Pflanzenöl sind wichtig für den Körper. Im Bereich der Kohlenhydrate orientieren Sie sich an den stoffwechselgünstigen Lebensmitteln. Ein bis zwei Mal in der Woche dürfen Sie Fleisch essen. Bei den Milchprodukten nehmen Sie ausschließlich die fettreduzierten Produkte zu sich. Dabei schaffen die Eiweiße und Ballaststoffe eine lang anhaltende Sättigung, mit der Sie sich wohlfühlen. Zu den 3 Hauptmahlzeiten kommen zwei Snacks in Form von Trockenfrüchten oder Jogurt. Heißhungerattacken sollen vermieden werden. Hinzu kommen drei Sporteinheiten von ein bis zu drei Stunden in der Woche. Hier stehen Joggen und Ausdauersport an oberster Stelle.
Vorteile:

Gesunde Ausgeglichenheit und dauerhafter Erfolg

Die Fit for Fun Diät ist laut Stiftung Warentest zum Testsieger unter vergleichbaren Programmen gewählt worden. Woran mag das wohl liegen? Das Geheimnis des Erfolgs ist ganz einfach. Es handelt sich bei diesem Programm nicht um eine anstrengende Fastenkur. Sie nehmen keine Medikamente oder Drinks zu sich, sondern verändern Ihre Ernährung dauerhaft. Sport und Bewegung tun dem Körper gut und schaffen genügend Reserven für eine süße Sünde zwischendurch.
Nachteil:

Verzicht auf Süßigkeiten und regelmäßige Joggingtouren

Der Nachteil der Fit For Fun Diät liegt in der Zeitinvestition. Gerade beruflich stark eingebundene Personen haben es schwer, drei Mal in der Woche Zeit für eine einstündige Joggingtour zu finden. Zudem ist gerade zu Beginn eine große Überwindung nötig, um sich noch einmal von der Couch zu bequemen. Was in der Theorie so einfach klingt, kann in der Praxis zum unüberwindbaren Hindernis werden. Es ist davon auszugehen, das Sie auf Süßigkeiten, wie Schokolade, Kuchen, Gummitierchen oder Kuchen, nahezu komplett verzichten müssen. Da erhöht sich die Gefahr der Heißhungerattacke, da Schokolade aus dem Leben vieler nicht wegzudenken ist.

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.

Schreibe einen Kommentar