Welche Lebensmittel helfen bei der Fettverbrennung?

Lebensmittel und Fettverbrennung

Angesichts der großen Auswahlmöglichkeiten bei Lebensmitteln sollten verstärkt natürliche Schlankmacher gewählt werden. Zahlreiche Nahrungsmittel stehen hierfür als Alternativen für eine individuelle Auswahl je nach Geschmacksvorlieben zur Verfügung, die bei der Fettverbrennung behilflich sind. Nachstehend eine kleine Auswahl an natürlichen Lebensmitteln, welche die Fettverbrennung ankurbeln:

• Wassermelone:

Sie enthält fast ausschließlich Wasser. Außerdem kann die Fruchtsüße der Melone zur Verhinderung von Heißhunger beitragen und dadurch eine Unterbrechung der Fettverbrennung verhindern

• Ananas:

Die Tropenfrucht nimmt auf fettspaltende Enzyme Einfluss und trägt zur Entwässerung des Körpers durch den Wirkstoff Bromelain bei

• Zitronen:

Der Konsum von Fruchtfleisch oder ausgepresstem Saft erhöht die Produktion von Schlankheitshormonen und hilft bei der Ausscheidung von Toxinen. Außerdem bewirkt die natürliche Säure eine Verringerung des Appetits. Bei den meisten Models steht Zitronensaft auf dem Speiseplan

• Afrikanische Mango:

Reichlich Vitamin C in Verbindung mit Pantithensäure bewirken einen Fettabbau. Zusätzlich fördert das Fruchtfleisch die Verdauung und der Kaliumgehalt hilft bei der Entwässerung

• Tomaten:

Sie haben eine entwässernde Wirkung und regen durch den Gehalt an Kalzium, Eisen, Magnesium und Zink den Fettabbau an

• Artischocke:

Sie regt zur Verbessert die Fettverbrennung die Gallenflüssigkeit an

• Magerquark und Magermilchjoghurt:

Darin ist viel Eiweiß und wenig Fett enthalten

• Walnüsse/Mandeln:

Bereits wenige Nüsse können den Appetit zügeln und durch ihren hohen Ballaststoffgehalt für eine längere Zeit sättigen. Trotz ihres Fettgehalts helfen Walnüsse und Mandeln in regelmäßigen kleinen Mengen daher beim Abnehmen

• Ingwer:

Die Inhaltsstoffe dieser Wurzel sind hervorragend dazu geeignet, Muskelmasse auf- und Fett abzubauen. Ingwer kurbelt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an

• Avocados:

Die Früchte enthalten zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Avocados verfügen über eine größere Menge an einfach ungesättigten Fettsäuren sowie Oleinsäure. Dadurch werden für die Fettproduktion benötigte Enzyme beeinflusst. Außerdem trägt der hohe Kaliumanteil der Frucht zur Entwässerung bei

• Eier:

Sie regen den Stoffwechsel aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts an und haben einen vorteilhaften Sättigungseffekt. Durch viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate sowie reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Lecithin eignen sie sich gut zum Abnehmen ohne Nährstoffdefizite

• Lachs:

Die im Lachs enthaltenen Omega-3-Fettsäuren bewirken eine Senkung der Blutfette, fördern die Durchblutung und die Fettverbrennung im Körper. Der eiweißreiche, fettarme Seelachs hilft durch seinen beachtlichen Jodgehalt bei der Gewichtsreduzierung durch die Bildung von Schilddrüsenhormonen und Anregung des Stoffwechsels

• Brokkoli:

Das Gemüse dient als Quelle für Eiweiß, Kalzium und Vitamin C als gesunder Schlankmacher. Brokkoli ist außerdem kalorienarm und enthält zum Abnehmen nützliche Ballaststoffe

• Brauner Reis:

Der ungeschälte Reis verfügt über einen besonders hohen Nährstoffgehalt. Der Verzehr von braunem Reis erzeugt eine lang anhaltende Sättigung. Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel zur Verhinderung von Heißhungerattacken länger konstant

• Spargel:

Spargel besteht ähnlich wie Wassermelonen fast nur aus Wasser. In 100 Gramm Spargel sind gerade einmal 17 Kalorien, dafür aber zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Das richtige Gemüse für figurbetonte Speiserezepte

Diese Informationen sind ausschließlich zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu geben. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Folgen aus dieser Behandlung, den Verfahren, der Bewegung oder der Ernährungsumstellung. Die Veröffentlichung dieser Informationen ersetzt weder die Praxis der Medizin noch die Beratung durch Ihren Arzt. Vor jeder Diät sollten Sie den Rat von ihrem Arzt einholen.

Schreibe einen Kommentar